Erektile Dysfunktion (ED)

Erektile Dysfunktion (ED) – Was ist das?

Viele Männer klagen über Erektionsstörungen, aber eine genaue Erklärung für das Problem können sie meistens nicht nennen. In Deutschland sind viele Männer von der Störung betroffen, wobei Männer nicht gern über Erektionsstörungen reden. Die meisten Männer setzen Erektionsstörungen in Zusammenhang mit einer fehlenden Männlichkeit. Mehr als 6 Millionen Männer sind von dem Problem betroffen, aber leider liegt die Dunkelziffer wahrscheinlich um ein Vielfaches höher. Viele Männer trauen sich nicht mit ihrem Arzt über das Problem zu reden, aber genau der Arzt kann helfen, die Erektionsstörung in den Griff zu bekommen. Dabei gehen die verschiedenen Altersklassen mit einer erektilen Dysfunktion anders um. Während Männer zwischen 30 und 55 Jahren versuchen mit allen Mitteln gegen das Problem anzukämpfen, sind Männer ab 60 Jahren wesentlich gelassener. Eine erektile Dysfunktion hat nicht immer etwas mit dem Alter zu tun, denn es gibt verschiedene Gründe und Ursachen für Erektionsstörungen.

Die Ursachen für Erektionsstörungen sind vielfältig

Potenzmittel Potenzan PerfectDie beste Möglichkeit die Ursache für die Erektionsstörung zu finden, ist der Besuch beim Arzt. Der Arzt wird zuerst alle körperlichen Ursachen kontrollieren. Gerade im körperlichen Bereich können viele Probleme die Ursache für eine erektile Dysfunktion darstellen. Neben Diabetes, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen können auch Nervensystemschäden der Grund für Erektionsstörungen sein. Aber auch nach einigen Operationen können Störungen auftreten, das ist nichts Ungewöhnliches. Damit diese Ursachen gefunden werden können, wird der Arzt einige Untersuchungen vornehmen und die Krankenakte anschauen. Nur dann kann er mit Hilfe von Medikamenten oder einer Therapie helfen.

Aber nicht nur körperliche Probleme können erektile Dysfunktionen auslösen. Viele Männer haben mit starken seelischen Belastungen zu kämpfen. Konflikte in der Partnerschaft sind der häufigste Grund für Erektionsstörungen. Aber auch Depressionen, Trennungen, Lustlosigkeit und mangelnde Selbstsicherheit können zu Problemen führen. Eine sehr bekannte seelische Störung ist Stress. Unter Druck können Männer mit Potenzproblemen rechnen. Die beste Möglichkeit bei seelischen Problemen ist der Besuch bei einem Arzt des Vertrauens. Mit ihm können alle Probleme besprochen und eine entsprechende Therapie gefunden werden. Grundsätzlich kann bei seelischen Problemen eine vollkommene Heilung in Aussicht gestellt werden. Dazu muss aber ein Spezialist aufgesucht werden. Gerade bei einer erektilen Dysfunktion kann eine schwere organische oder körperliche Erkrankung vorhanden sein.

Falsche Annahmen sorgen für Scham

Viele Männer haben große Angst mit einem Arzt oder der Partnerin über ihre Probleme zu sprechen. Sie schämen sich und glauben, kein richtiger Mann zu sein. Dabei darf man eine erektile Dysfunktion nicht mit der Zeugungsfähigkeit in Verbindung bringen. Eine erektile Dysfunktion ist nur eine Störung. Das Problem liegt dann meist während des sexuellen Aktes vor, denn in der Regel kann der Mann mit einer ED die Erektion nicht halten. Der Penis erschlafft und der Geschlechtsverkehr kann nicht ausgeübt werden. Viele Männer können die Erektion nicht halten. Sie kommen entweder viel zu früh oder einfach zu spät. Das sorgt in vielen Fällen einfach für Frust. Dabei muss nur die Ursache gefunden werden, und dann kann das Problem behoben werden.

Zusammen gegen die erektile Dysfunktion

Das Beheben der erektilen Dysfunktion kann nur mit einem Spezialisten durchgeführt werden. In der Regel will der Spezialist auch mit der Partnerin sprechen, um eventuelle Schwierigkeiten herauszufinden. Hier ist Scham fehl am Platz, denn nur mit allen Einblicken kann eine passende Therapie gefunden werden. Zusätzlich sollten alle Medikamente genannt werden, die eingenommen werden. Einige Medikamente können vielleicht sogar der Grund für das Problem sein. Bei einer Therapie muss der Spezialist auf eventuelle Wechselwirkungen mit den üblichen Medikamenten achten.

Möglichkeiten zur Behebung der erektilen Dysfunktion

Eine erektile Dysfunktion kann verschiedene Ursachen haben. Bei übermäßigem Stress kann sich das auf die sexuelle Lust auswirken. Nicht immer sind Medikamente eine gute Idee, aber in Zusammenarbeit mit einem Arzt können eventuelle Behandlungsmethoden herausgefunden werden. Einige Männer benötigen eine sogenannte Penispumpe und andere bekommen Implantate eingesetzt. Aber auch die Einnahme von Potenzmittel kann helfen. Die richtige Therapie zu finden, ist Aufgabe des Arztes in Zusammenarbeit mit dem Patienten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen